Gut beraten: Flecken entfernen


Wer kennt das nicht? Nach einem langen Tag im Büro gönnt man sich ein Glas Rotwein auf der Couch. Doch kurz ist man unachtsam und schon ist es passiert: ein großer roter Fleck auf dem teuren Sofa! Jetzt bloß nicht in Panik verfallen und die Flüssigkeit noch ins Gewebe reiben! Hier erfahren Sie, wie Sie die häufigsten Flecken entfernen und welche Maßnahme bei welcher Art von Verschmutzung angebracht ist.

 

Rotwein und andere Getränke

… wie Spirituosen, Bier, Fruchtsäfte, Cola, Limonade, Kaffee, Tee oder Rotwein.

Stoffe: Nicht eintrocknen lassen, sofort mit lauwarmer Lösung aus Shampoo und Wasser behandeln. Alternativ erst mit Salz bestreuen und dann auswaschen.

Mikrofaser: Mit einer neutralen Seifenlösung auswaschen, dann mit Zitronensaft behandeln und gründlich ausspülen.

 

Milch und Stifte

… oder ähnliche Flecken wie Kaffee mit Milch, Kakao, Kopierstift, Kugelschreiber, Lippenstift, Mayonnaise, Milch, Parfüm, Ruß, Sahne, Schuhcreme, Soßen, Suppen, Tinte sowie Erbrochenes

Stoffe: Mit lauwarmer Lösung aus Shampoo und Wasser behandeln. Ist der Fleck damit nicht zu beseitigen, kann man nach dem Trocknen mit Waschbenzin bzw. Spiritus oder spezialisiertem Fleckentferner (Fleckensalz) nachbehandeln.

Mikrofaser: Mit einer neutralen Seifenlösung auswaschen. Farbige Flecken sollten mit Zitronensäure behandelt werden, dann gründlich ausspülen. Bei Kugelschreiber oder Filzstift vorher mit Äthylalkohol abtupfen.

 

Fette und zähflüssige Stoffe

wie Fett, Bohnerwachs, Butter, Lack, Öl, Teer, Harz

Stoffe: Mit Lösungsmitteln wie Waschbenzin, Spiritus oder den handelsüblichen Fleckenreinigern behandeln. Vorher einen Test an einer verdeckten Stelle machen – nicht alle Bezugsstoffe vertragen solch scharfe Mittel!

Mikrofaser: Mit Äthylalkohol auflösen, abtupfen, dann mit neutraler Seifenlösung auswaschen und gründlich ausspülen.

 

Kaugummi

Mit Äthylalkohol behandeln, dann vorsichtig mechanisch entfernen. Im Zweifelsfalle lieber professionelle Hilfe zu Rate ziehen!

 

Flecken entfernen – weitere Tipps

Grundsätzlich sollte man eine Fleckenreinigung bei einem Polstermöbel dem Fachmann überlassen. Will man aber sofortige Schadensbegrenzung leisten, empfiehlt es sich, die Reinigungsmethode an einer verdeckten Stelle des Polsterbezuges zu testen, um unerfreuliche Überraschungen zu vermeiden. Grobe Verschmutzungen wie Essensreste sollte man mit einem Messer entfernen, bei Flüssigkeiten hilft ein saugfähiges Tuch. Hier bloß tupfen, niemals reiben!

Eingetrocknetes bitte auch nicht mit dem Fingernagel vom Stoff kratzen, damit beschädigt man nur die Fasern.

 

Anschließend kann man eine Reinigung mit einer Lösung aus Wasser und PH-neutralem Shampoo versuchen. Hierbei immer zur Mitte hin arbeiten, um eine Vergrößerung der Verschmutzung zu vermeiden. Nach der Fleckenreinigung den Stoff nochmals großflächig mit einem feuchten Tuch abreiben, um der Bildung von Rändern entgegenzuwirken. Bevor man das gereinigte Möbelstück wieder benutzen kann, muss es vollkommen trocken sein. Nach dem Trocknen sollte man das Polstermöbel absaugen und abbürsten.

 

Wir hoffen, dass Sie mit unseren Tipps den Flecken entfernen konnten. Wenn Sie Fragen jeglicher Art zu Einrichtungsthemen haben, können Sie sich stets an unser Berater-Team oder die Experten in einem unserer Showrooms wenden.